Impressum | Kontakt

Herausgeber



Stiftung Jugend und Bildung



gefördert durch das
Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz


Auszeichnungen:
Logo UN-Dekade-Projekt
Comenius-EduMedia-Siegel 2012
Home >> Meldungen

Aktuelle Meldungen 2012 - 2014

CSR-Kampagnen - Für das Wohl der Welt?

Was treibt Unternehmen zu freiwilligen Kampagnen an?

Unterrichtsthema: CSR-Kampagnen

Arbeitsblatt: Für das Wohl der Unternehmen oder für das Wohl der Welt?

Es gibt heute so gut wie kein Unternehmen, das sich nicht öffentlich zu sozialer und ökologischer Verantwortung bekennt und viel Geld in freiwillige Aktivitäten und Kampagnen über die eigene soziale Verantwortung investiert. Das liegt auch an den anspruchsvoller werdenden Konsumenten. Immer weniger Käufer sind bereit, für ein Pro­dukt zu bezahlen, von dem sie wissen, dass damit die Umwelt belastet und Arbeiter ausgebeutet werden.

Das Arbeitsblatt CSR-Kampagnen von Unternehmen Für das Wohl der Unternehmen oder für das Wohl der Welt? untersucht in diesem Zusammenhang eine bekannte CSR-Kampagne aus der jüngeren Vergangenheit: Am Beispiel des Schweizer Unternehmens MIGROS und seiner Kampagne Generation M analysieren die Schülerinnen und Schüler, welche Themen sich allgemein für CSR-Kampagnen eignen und welche Motive hinter solch freiwilligen Aktivitäten eines Unternehmens stecken. In einem weiteren Schritt befassen sich die Lernenden mit Kriterien der Transparenz und mit Möglichkeiten der Kontrolle solcher Kampagnen durch unabhängige Institutionen. Ebenso werden kritische Töne verschiedener Institutionen sowie Gegenkampagnen zur MIGROS-Kampagne thematisiert und die unterschiedlichen Standpunkte abgewogen.


Das Medienpaket MitVerantwortung der Stiftung Jugend und Bildung wird vom Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft  gefördert. Inhaltlich und methodisch setzt es sich mit dem Thema der freiwilligen gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen (CSR) auseinander. Im Mittelpunkt stehen die Komplexe Nachhaltigkeit, freiwillige gesellschaftliche Verantwortung sowie soziales und ökologisches Handeln. Ziel ist es, Schülerinnen und Schüler als Verbraucher, Wirtschaftsbürger sowie als zukünftige Fach- und Führungskräfte darauf vorzubereiten, ökonomisch, ökologisch und sozial verantwortlich zu handeln.


Die gedruckte Lehrermappe MitVerantwortung Sozial und ökologisch handeln für den Unterricht in der Sek. II (10 Seiten Hintergrund und 14 Seiten Arbeitsblätter) ist derzeit vergriffen, kann aber heruntergeladen werden.


Internet: www.jubi-shop.de
E-Mail: redaktion@jugend-und-bildung.de

Nichtregierungsorganisationen (NGOs und NROs)

Wie arbeiten NGOs und was sind ihre Ziele?

Unterrichtsthema: Nichtregierungsorganisationen
Arbeitsblatt: NGOs und NROs - politische Korrektive auf Seiten der Verbraucher?


Bei Großveranstaltungen wie zum Beispiel

wichtigen Fußballspielen wenn Millionen Menschen vor den TV-Geräten sitzen springen sie mit Fallschirm und Aktions-Banner aus der Luft, landen mitten im Stadion. Oder sie besetzen in spektakulären Protestaktionen Öl-Förderanlagen im russischen Polarmeer. Anderntags blockieren sie mit friedlichen Protesten Straßen und ganze Städte, oder rufen zu Massen-kundgebungen auf begleitet von den Medien und der Weltöffentlichkeit.

Die Rede ist von aktiven Gruppierungen, in den Medien oft Aktivisten genannt, die Nichtregierungsorganisationen (NGOs oder NROs) angehören. Bekannte NGOs sind etwa Greenpeace, Amnesty International oder WWF. Wiederum andere innerhalb der weltweit agierenden Organisationen leisten Entwicklungshilfe in armen Ländern oder wirken an internationalen Friedens- oder Umweltkonferenzen mit. Sie alle eint das Engagement für Gesellschaft und Umwelt, abseits wirtschaftlicher Interessen.


Das Arbeitsblatt "NGOs und NROs - politische Korrektive auf Seiten der Verbraucher?" stellt anhand informativer Quellen vielfältige Informationen zur Arbeit und zum Wirken von Nichtregierungsinstitutionen vor. Dabei wird das Phänomen NGOs bzw. NROs aus unterschiedlichen Sichtweisen beleuchtet. Die Schülerinnen und Schüler setzen sich einerseits mit den politischen und gesellschaftlichen Möglichkeiten der NGOs auseinander, wägen aber auch kritische Gesichtspunkte bezüglich des Agierens bekannter, weltweit operierender NGOs und deren Organisation ab. Darüber hinaus setzen sich die Lernenden mit konkreten Aktionen bzw. Protestbewegungen auseinander, und analysieren die grundsätzliche Haltung global agierender Unternehmen und Regierungen gegenüber NGOs.


Das Medienpaket MitVerantwortung
Das Medienpaket MitVerantwortung der Stiftung Jugend und Bildung wird vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz gefördert. Inhaltlich und methodisch setzt es sich mit dem Thema der freiwilligen gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen (CSR) auseinander. Im Mittelpunkt stehen die Komplexe Nachhaltigkeit, freiwillige gesellschaftliche Verantwortung sowie soziales und ökologisches Handeln. Ziel ist es, Schülerinnen und Schüler als Verbraucher, Wirtschaftsbürger sowie als zukünftige Fach- und Führungskräfte darauf vorzubereiten, ökonomisch, ökologisch und sozial verantwortlich zu handeln.

E-Mail: jubi@vuservice.de
Internet: www.jubi-shop.de

Stiftung Jugend und Bildung - Dezember 2013

Einkaufstrend „Bio“

Was Verbraucher über Bio-Produkte wissen sollten

Unterrichtsthema: Bio-Produkte - Arbeitsblatt: Einkaufstrend "Bio"


Bio hier, Bio da, Bio überall?!
In den Supermarktregalen sind Bio-Produkte auf dem Vormarsch. Immer mehr konventionelle Lebensmittel machen für biologisch bzw. ökologisch produzierte Waren Platz. Aufgrund der Überzeugung, dass Bio-Produkte in sozialer, wirtschaftlicher und ökologischer Hinsicht wertvoller sind als herkömmliche Lebensmittel, sind gerade junge Menschen bereit mehr Geld auszugeben. Doch wer garantiert das? Und woran erkennt man echte Bio-Produkte? Damit Verbraucher den Produkten und Herstellern vertrauen können, benötigen sie nachprüfbare und objektive Informationen und eine transparente Zertifizierung.

 

Das Arbeitsblatt Einkaufstrend Bio-Produkte ? Worauf Verbraucher achten sollen stellt anhand ausgewählten Quellenmaterials unterschiedliche Zertifizierungen von Öko-Produkten vor. Die Schülerinnen und Schüler setzen sich mit Vor- und Nachteilen ökologisch produzierter Produkte auseinander und grenzen die in Deutschland verbreiteten Bio-Siegel voneinander ab. Ebenso untersuchen die Lernenden die Möglichkeiten der ökologisch produzierenden Unternehmen, für eine glaubwürdige und nachprüfbare Verbraucherinformation zu sorgen und das Vertrauen in Bio-Produkte zu stärken.

 

Die Arbeitsaufträge sind methodisch abwechslungsreich und mit Blick auf das Abitur, unter Anwendung von Operatoren, auf drei verbindlichen Anforderungsebenen aufbereitet.

 

Das Medienpaket MitVerantwortung
Das Medienpaket MitVerantwortung der Stiftung Jugend und Bildung wird vom Bundesministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz gefördert. Inhaltlich und methodisch setzt es sich mit dem Thema der freiwilligen gesellschaftlichen Verantwortung von Unternehmen (CSR) auseinander. Im Mittelpunkt stehen die Komplexe Nachhaltigkeit, freiwillige gesellschaftliche Verantwortung sowie soziales und ökologisches Handeln. Ziel ist es, Schülerinnen und Schüler als Verbraucher, Wirtschaftsbürger sowie als zukünftige Fach- und Führungskräfte darauf vorzubereiten, ökonomisch, ökologisch und sozial verantwortlich zu handeln.

E-Mail: jubi@vuservice.de
Internet: www.jubi-shop.de

Stiftung Jugend und Bildung - November 2013

Juni 2012: MitVerantwortung – sozial und ökologisch handeln; Kostenloses Arbeitsblatt für die Sekundarstufe II

 

Arbeitsblatt Wie informieren sich Verbraucher über CSR-Aktivitäten?
Thema: Wie informieren sich Verbraucher über CSR-Aktivitäten?

 

Das Arbeitsblatt „Wie informieren sich Verbraucher über CSR-Aktivitäten?“ stellt anhand ausgewählter Quellen verschiedene Institutionen vor, bei denen sich Verbraucher über CSR-Aktivitäten informieren können und zeigt auf, warum Konsumenten beim Kauf von Produkten heute auf eine ökologisch nachhaltige und sozial verträgliche Produktion achten.

weiter

Mai 2012: MitVerantwortung – sozial und ökologisch handeln; Kostenloses Arbeitsblatt für die Sekundarstufe II

 

Arbeitsblatt Nachhaltiger Konsum und die Macht der Verbraucher: „Die KiK-Story“
Thema: Nachhaltiger Konsum und die Macht der Verbraucher: „Die KiK-Story“

 

Das Arbeitsblatt „Nachhaltiger Konsum und die Macht der Verbraucher“ beschreibt am Beispiel der „KiK-Story“, welche Folgen offengelegte Missstände im Bereich CSR für Unternehmen haben können, wenn negatives Image sich auf das Konsumverhalten der Verbraucher auswirkt.

weiter
April 2012: MitVerantwortung – sozial und ökologisch handeln; Kostenloses Arbeitsblatt für die Sekundarstufe II

Arbeitsblatt CSR-Berichterstattung von Unternehmen
Thema: CSR-Berichterstattung von Unternehmen


Das Arbeitsblatt "CSR-Berichterstattung von Unternehmen" beschreibt am Beispiel eines Auszugs aus dem Nachhaltigkeitsbericht des deutschen Automobilherstellers „BMW“, wie Unternehmen ihr Engagement in Richtung Öffentlichkeit publizieren. weiter
März 2012: MitVerantwortung – sozial und ökologisch handeln; Kostenloses Arbeitsblatt für die Sekundarstufe II

Arbeitsblatt CSR als Grundprinzip unternehmerischen Handelns
Thema: CSR als Grundprinzip unternehmerischen Handelns


Das Arbeitsblatt „CSR als Grundprinzip unternehmerischen Handelns“ beschreibt am Beispiel des deutschen Outdoor-Ausrüsters „Vaude“, wie Prinzipien ökologisch und sozial verträglichen Wirtschaftens von Unternehmen eingesetzt werden, um ein positives Markenimage zu fördern. weiter
Februar 2012: MitVerantwortung – sozial und ökologisch handeln; Kostenloses Arbeitsblatt für die Sekundarstufe II

Arbeitsblatt Verantwortung und Macht der Verbraucher
Thema: Corporate Consumer Responsibility – Verantwortung und Macht der Verbraucher


Das Arbeitsblatt „Corporate Consumer Responsibility – Verantwortung und Macht der Verbraucher“ zeigt am Beispiel der Greenpeace-Kampagne gegen den Weltkonzern Nestlé, wie Unternehmenspraktiken zunehmend einem öffentlichen Diskurs unterworfen werden, die für den Verbraucher neue Handlungsmöglichkeiten schaffen. weiter

Aktuelle Umfrage

Unternehmensverantwortung – was steckt dahinter?

Stimmen Sie ab!

Wissensquiz

Corporate Social Responsibility

Wie gut kennst du dich aus? Teste dein Wissen!

Das Projekt

"MitVerantwortung" im Unterricht an allgemein- und berufsbildenden Schulen mehr

Lehrermappe 2012

Die Lehrermappe "MitVerantwortung 2012" für die Sekundarstufe II kann kostenlos bestellt, bequem als PDF-Datei heruntergeladen oder als E-Book eingesehen werden.

Lehrermappe 2010

Die Lehrermappe "MitVerantwortung 2010" für die Berufsschule kann kostenlos bestellt, bequem als PDF-Datei heruntergeladen oder als E-Book eingesehen werden.

Materialsammlung

Die Online-Materialsammlung "MitVerantwortung" für die Sekundar- stufen I und II kann kostenlos als PDF-Datei heruntergeladen oder als E-Book eingesehen werden.

Newsletter


Der Jubi-Newsletter informiert Sie regelmäßig über neue Materialien. >> Jetzt kostenlos abonnieren